Als Spielzeug zur Massenware wurde

Was wäre Weihnachten ohne Spielzeug? Heute so selbstverständlich, machte doch erst die Entstehung der Spielzeugindustrie seit dem 18. Jahrhundert die Kinderwunderwelt unter dem Christbaum möglich. Lange waren Spielsachen die Domäne von Kunsthandwerkern, in den Manufakturen deutscher Hersteller wurden sie zur Massenware. Als hochwertige Produkte entstanden jene Zinnfiguren, Eisenbahnen, Puppen und Teddybären, die heute für Sammler in Auktionen wie jetzt im Dorotheum versteigert werden.

Mehr dazu in Die Industrie der Kinderfreuden