Priester erlitt Herzstillstand während Christmette

Während der Christmette hat ein Priester in Frankreich einen Herzstillstand erlitten. Die Rettungskräfte in dem südbretonischen Ort Sainte-Anne d’Auray versuchten eine Stunde lang vergeblich, den 45-Jährigen wiederzubeleben.

Nach Angaben lokaler Medien von heute brach der Mann am Sonntagabend vor rund 450 Gläubigen zusammen, als er das Evangelium sang. Rettungskräfte brachten ihn in die Sakristei, während zwei weitere Priester die Messe fortsetzten. Er starb jedoch an den Folgen seines Herzversagens.

Der Priester stammte aus der Demokratischen Republik Kongo. Er war in die Bretagne gekommen, um die Feierlichkeiten zu unterstützen. Sein Leichnam soll in den kommenden Tagen in den Kongo zurückgebracht werden.