Platter und Hofer nach Transitgipfel einig

Nach ihrem gestrigen „Transitgipfel“ in Wien sind der neue Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) und Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) offenbar einer Meinung.

„Es gab eine hundertprozentige Zustimmung zu unseren Anliegen. Der Minister wird Tirol voll unterstützen“, sagte Platter nach dem „Arbeitsgespräch“. Hofer habe unter anderem der derzeit in Tirol durchgeführten Lkw-Blockabfertigung, der Forderung nach einer Korridormaut von München bis Verona sowie jener nach einer jährlichen Lkw-Obergrenze vollinhaltlich zugestimmt. Platter sprach von „maximaler Rückendeckung“ durch den neuen Verkehrsminister.

„Maximale Rückendeckung“

„Ich werde das Bundesland Tirol mit allen zur Verfügung stehenden Instrumenten unterstützen und die Vereinbarungen, die bereits getroffen wurden, rasch umsetzen“, erklärte Hofer und betonte das „sehr gute Gesprächsklima“. Er habe sich auch klar dazu bekannt, Tirol in seinem Kampf gegen die Transitbelastung und „gegen den massiven Widerstand Bayerns“ zu unterstützen. Diese Position werde auch beim „Brenner-Transit-Gipfel“ am 8. Jänner in München durch das Ministerium deutlich gemacht.

Mehr dazu in tirol.ORF.at