Nordkorea reaktiviert Telefonleitung nach Süden

Nach einem Gesprächsangebot aus Südkorea will Nordkorea offenbar wieder einen direkten Draht zum Nachbarn einrichten. Eine Telefonleitung solle wiederhergestellt werden, hieß es Mittwochfrüh. Die Ankündigung deutet zumindest auf leichte Entspannung hin.

Die gekappte Leitung solle schon in Kürze reaktiviert werden, erklärte das südkoreanische Verteidigungsministerium unter Berufung auf entsprechenden Berichte im staatlichen nordkoreanischen TV. Konkret handelt es sich laut der Mitteilung um eine Telefonleitung im Grenzort Panmunjom. Das südkoreanische Präsidialamt sprach von einer bedeutenden Entwicklung.

Südkorea bot Gesspräche an

Südkorea hatte erst am Dienstag für die kommende Woche Gespräche mit dem Norden auf hoher diplomatischer Ebene vorgeschlagen. Dabei soll es auch um eine mögliche Teilnahme Nordkoreas an den Olympischen Winterspielen im Februar im südkoreanischen Pyeongchang gehen, aber auch um andere Themen zur Verbesserung der bilateralen Beziehungen. Als Termin sei der Führung in Pjöngjang der 9. Januar vorgeschlagen worden, sagte der südkoreanische Vereinigungsminister Cho Myoung Gyon am Dienstag. Seoul wiederhole seine Bereitschaft zu Gesprächen mit dem Norden „zu jeder Zeit und an jedem Ort in jeglicher Form“.