Strache bei Kasernen zurückgerudert

Ein Vorschlag von Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) zur Unterbringung von Asylwerbern in Kasernen sowie Ausgangssperren in den Abendstunden hat am Freitag für Aufregung bis ins Ausland gesorgt. Zwar ruderte Strache am Freitag zurück und sagte, eine Kasernenunterbringung sei „kein Thema“. Zu den Ausgangssperren äußerte er sich nicht. Doch gerade dieser Punkt hatte für reichlich Kritik gesorgt. Ohnehin dürfte es bei dem Thema Asylwerberunterkünfte innerhalb der Regierungsparteien noch genug Gesprächsbedarf geben.

Lesen Sie mehr …