Fast tausend Festnahmen bei Protesten in Tunesien

Bei den Protesten in Tunesien sind in den vergangenen Tagen mehr als 930 Menschen festgenommen worden. „Insgesamt befinden sich 937 Menschen in Haft“, sagte ein Sprecher des tunesischen Innenministeriums gestern. Ihnen werde Gewalt, Diebstahl oder Vandalismus vorgeworfen. Allein gestern wurden 41 Demonstranten im Alter zwischen 13 und 19 Jahren festgenommen.

In dem nordafrikanischen Land gibt es seit rund einer Woche teils gewaltsame Proteste gegen die anhaltenden wirtschaftlichen und sozialen Missstände. Demonstriert wurde auch am Sonntag, dem siebten Jahrestag des Sturzes des langjährigen Machthabers Zine el Abidine Ben Ali.

Die Protestbewegung in Tunesien war damals der Ausgangspunkt des Arabischen Frühlings, der sich auf viele andere arabische Länder ausweitete. Die jüngsten Proteste richten sich gegen Sparmaßnahmen der Regierung, die hohe Arbeitslosigkeit und die sinkende Kaufkraft.