Cyberattacke legt Lettlands Gesundheitssystem lahm

Lettlands Onlinegesundheitssystem ist Ziel eines breitangelegten Hackerangriffs geworden. Das Portal für die Ausstellung digitaler Arztrezepte sei mit Tausenden Anfragen pro Sekunde lahmgelegt worden, teilte das Gesundheitsministerium gestern mit. Die Angriffe seien aus mehr als 20 Ländern in Afrika, der Karibik und Europa erfolgt.

Es handle sich eindeutig um eine „geplante Attacke“, sagte Staatssekretär Aivars Lapins. Daten wurden nach Behördenangaben nicht gestohlen. Das System wurde kurzzeitig gesperrt und nach einigen Stunden in begrenztem Umfang wieder freigeschaltet.

In Lettland ist die digitale Erstellung von Rezepten seit Jahresbeginn Pflicht. Bis das Onlinesystem wieder vollständig funktioniert, müssen diese nun vorerst wieder auf Papiervordrucken ausgestellt werden.