Puigdemont will Katalonien über Skype regieren

Kataloniens abgesetzter Ministerpräsident Carles Puigdemont will bei einer Wiederwahl Katalonien notfalls auch per Skype, Videokonferenzen und digitale Medien regieren. „Das ist heute durchaus möglich. Zudem ist es einfacher, Katalonien von Brüssel als von Spanien aus zu regieren“, so Puigdemont heute im Interview mit Catalunya Radio.

Carles Puigdemont

APA/AFP/John Thys

Bei der Neuwahl kurz vor Weihnachten erreichten die separatistischen Parteien erneut eine Parlamentsmehrheit. Puigdemonts Parteienallianz Junts per Catalunya (Gemeinsam für Katalonien) wurde stärkste Kraft unter den separatistischen Parteien. Er gilt als Favorit für die Wahl des neuen Ministerpräsidenten, der bis Ende Jänner sein Regierungsprogramm vorstellen muss.

„Wenn ich zwischen Haft und Ministerpräsident wählen kann, entscheide ich mich für Letzteres, um Katalonien zu dienen“, so Pugidemont. Es gebe kein Gesetz, das verbietet, Katalonien vom Exil aus zu regieren. Das sieht die spanische Regierung anders. „Wir werden mit allen Mitteln verhindern, dass Katalonien von außen her regiert wird“, so Spaniens Regierungschef Mariano Rajoy.