Themenüberblick

Verteidiger vermutet Kontakte zu Justiz

Nachdem die Verhandlungen in der Vorwoche abgesagt werden mussten, ist am Dienstag der BUWOG-Prozess in die nächste Runde gegangen. Am zehnten Verhandlungstag wurde Peter Hochegger vom Anwalt Walter Meischbergers, Jörg Zarbl, befragt. Dabei begab sich Zarbl auf die Suche nach einer Freimaurerspur: Der ehemalige Freimaurer Hochegger soll seine Kontakte benutzt haben, um eine Art Kronzeugenregelung zu bekommen, so die Vermutung des Meischberger-Anwalts, der sich auf einen anonymen Brief bezog. Es ist nicht das erste Mal, dass die Verteidigung ungewöhnliche Wege geht.

Lesen Sie mehr …