Minister in Kanada tritt nach Belästigungsvorwürfen zurück

Wegen Vorwürfen der sexuellen Belästigung von Frauen ist Kanadas Sportminister Kent Hehr zurückgetreten. Premierminister Justin Trudeau teilte gestern mit, er habe Hehrs Rücktritt angenommen. Nun müssten die Ergebnisse einer Untersuchung zu den Vorwürfen abgewartet werden.

Hehr soll in seiner Zeit als Abgeordneter im Provinzparlament von Alberta Frauen mit sexuell anzüglichen Bemerkungen belästigt haben. Frauen sollen sich deswegen nicht getraut haben, mit ihm in einen Lift zu steigen.

Am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos sagte Trudeau, jegliche Form der Belästigung sei „inakzeptabel“. „Die Kanadier haben das Recht, in einer Umwelt ohne Belästigung zu leben und zu arbeiten.“