Nähe zu NS-Ideologie

Der Gründer des schwedischen Möbelkonzerns Ikea, Ingvar Kamprad, ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Kamprad, einer der reichsten Menschen der Welt, sei in seinem Heim im südschwedischen Smaland friedlich eingeschlafen, teilte das Unternehmen mit. Kamprad war in seiner Heimat äußerst populär, sein Hang zum Sparen legendär. In die Kritik kam der geborene Geschäftsmann dennoch wiederholt - nicht nur wegen seiner steuerschonenden Unternehmenspolitik, sondern auch weil er mit den Nationalsozialisten sympathisiert hatte.

Lesen Sie mehr …