Berichte: USA wollen Forschung für saubere Energie kürzen

Das US-Präsidialamt will einem Zeitungsbericht zufolge die Forschungsausgaben für erneuerbare Energien und Energieeinsparung im Haushaltsjahr 2019 um fast drei Viertel kürzen. Ein entsprechender Antrag solle im Februar beim US-Kongress gestellt werden, berichtete die „Washington Post“ gestern und berief sich auf Budgetentwürfe. Darin sei von einer Kürzung um 72 Prozent die Rede.

Das Energieministerium dagegen habe darum gebeten, die Forschungsmittel für Wind- und Solarenergie sowie für Energieeffizienz nicht ganz so drastisch zu streichen. Weder das Präsidialamt noch das Energieministerium waren zunächst für eine Stellungnahme erreichbar.

US-Präsident Donald Trump will die Förderung und den Export von Erdöl, Erdgas und Kohle vorantreiben. Der Budgetentwurf ist in erster Linie ein politisches Dokument, die Regierung legt damit ihre Ausgangsposition für Verhandlungen fest. Es ist nicht wahrscheinlich, dass der Kongress den Entwurf unverändert annimmt.