Temptations-Sänger Dennis Edwards gestorben

US-Soulsänger Dennis Edwards, der mit den Temptations Hits wie „Papa Was A Rollin Stone“ und „Cloud Nine“ sang, ist im Alter von 74 Jahren gestorben. Der aus Detroit stammende Musiker sei gestern in Chicago gestorben, bestätigte seine Familie dem TV-Sender CBS. Edwards wäre heute 75 Jahre alt geworden.

Edwards wurde in Birmingham, Alabama, geboren, wuchs nach dem Umzug der Familie aber in Detroit auf. Sein Vater war ein Pfarrer und ehemaliger Honky-Tonk-Klavierspieler. In Detroit wie auch in Alabama Sang Edwards im Chor der väterlichen Kirche.

Die Band "The Temptations"

AP/Lennox McLendon

Auch als Solosänger erfolgreich

Die Temptations wurden nicht nur für ihren Motown-Sound nach dem gleichnamigen Label aus Detroit bekannt, sondern später auch für ihren Mix aus Funk und Disco. Edwards stieß 1968 - also acht Jahre nach der Gründung - zur Band und ersetzte David Ruffin. Manager Norman Whitfield verpasste dem Quintett einen psychedelischen Sound und setzte bei den Texten auf soziale Themen.

Die Gruppe trennte sich 1977 von Edwards, 1980 kehrte er aber zurück. 1984 startete er eine Solokarriere und schaffte es mit dem Album „Don’t Look Any Further“ in obere Chart-Platzierungen.