Strafen auch für „Unfallvoyeurismus“

Nicht nur bei Gewalt gegen Frauen und Kinder, auch bei Angriffen auf Polizisten plant die FPÖ im Zuge der Strafrechtsreform höhere Strafen. Das sagte Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) am Samstag im Ö1-Mittagsjournal. Kickl kann sich etwa höhere Mindeststrafen vorstellen, sollte ein Polizist wegen seiner Tätigkeit angegriffen werden. Asylberechtigte könnten zudem ihren Asylstatus verlieren, wenn sie Polizisten angreifen. Auch bei „Unfallvoyeurismus“ kann sich Kickl höhere Strafen vorstellen. Kein Problem sieht Kickl bei der Umbesetzung des ÖBB-Aufsichtsrates und den Burschenschaften.

Lesen Sie mehr …