Eisenbahnstation für eine Schülerin

Auf einer wichtigen Bahnlinie im Nordwesten Russlands ist eine Haltestelle für nur zwei Fahrgäste eingerichtet worden: ein 14-jähriges Mädchen und dessen Großmutter.

Wie die BBC unter Berufung auf die Zeitung „Gudok“ berichtete, wurde auf der Linie St. Petersburg - Murmansk für die 14-Jährige ein Halt des Fernzugs eingerichtet, um deren Schulweg zu verkürzen.

Karte von Russland

Grafik: OpenStreetMap/ORF.at

In den letzten Jahren mussten die Großmutter und ihre Enkelin laut Bericht immer einen stundenlangen Weg von ihrem Heimatort Pojakonda aus zur Schule ins rund 40 Kilometer entfernte Knjaschaja auf sich nehmen. „Jeden Tag in der Früh wartete ich auf die Kinder beim Kiosk des Dorfes, dann gingen wir einen Kilometer zur nächsten Station“, schilderte die Großmutter das tägliche Prozedere. Weil nun der Fernzug hält - und der Fußweg entfällt -, habe sich die Pendelzeit deutlich verkürzt.

Mittlerweile ist nur noch ihre Enkelin als Schülerin übrig. In der kleinen Ortschaft leben nur etwa 50 Menschen.