Eurowings könnte Lauda-Flugzeuge samt Crews mieten

Aus Wettbewerbsgründen hat die Air-Berlin-Tochter Niki im Dezember nicht an die Lufthansa verkauft werden dürfen - sie könnte nun aber doch noch für deren Billigflieger Eurowings an den Start gehen. Die Lufthansa-Tochter und der neue Niki-Eigentümer Niki Lauda seien sich über die Vermietung zahlreicher Maschinen samt Crews einig, berichtete das deutsche „Manager Magazin“ im Voraus.

Es gehe um die Mehrheit der 15 von Lauda übernommenen Maschinen. „Es gibt noch keine Entscheidung“, erklärte hingegen der Eurowings-Sprecher. Lauda selbst sagte gestern: „Wir haben darüber diskutiert, aber es ist noch nichts passiert.“

Beide Seiten bestätigten Gespräche, Verträge lägen noch nicht vor. Eurowings sei grundsätzlich an weiteren Wachstumsmöglichkeiten interessiert, sagte ein Sprecher der Lufthansa-Tochter. Auch die AUA bestätigte Gespräche über eine Kooperation.

Mehr dazu in wien.ORF.at