Grüne starten morgen Comeback mit Zukunftsdialog

Nach dem Ausscheiden aus dem Nationalrat starten die Grünen morgen mit einem Zukunftsdialog den Versuch eines Comebacks. Bereits heute wurden einige Personalentscheidungen getroffen. Die burgenländische Landessprecherin Regina Petrik ist neue Bundessprecher-Stellvertreterin, Angela Stoytchev neue Bundesgeschäftsführerin, beschloss der erweiterte Bundesvorstand.

Petrik (54) ist seit 2010 bei den Grünen, wurde im Burgenland Landesgeschäftsführerin und 2012 Landessprecherin. Sie ist die Mutter von Flora Petrik, deren Abgang als Chefin der Jungen Grünen für viel Wirbel gesorgt hatte. Stoytchev (46) ist seit sieben Jahren Geschäftsführerin der Grünen Wien. Sie übernimmt nun zusätzlich die Bundesgeschäftsführungsagenden und soll das Team um Bundessprecher Werner Kogler verstärken.

Neustart der Grünen mit „ZUkunftHÖREN“

Die Grünen starten ihren Neubeginn morgen mit dem lange angekündigten Zukunftsdialog namens „ZUkunftHÖREN“ im Gewerkschaftsgebäude Catamaran in Wien-Leopoldstadt. Von 13.00 bis 17.00 Uhr soll diskutiert werden, und zwar sowohl im Plenum als auch in themenbezogenen Runden. Rund 300 Teilnehmer werden erwartet. Zum Auftakt wird Kogler eine Rede halten, für den Abschluss und die Zusammenfassung der Ergebnisse sorgt die grüne Landessprecherin in Niederösterreich, Helga Krismer.

Mit dabei sind die ehemalige rote ÖH-Vorsitzende Barbara Blaha (Thema „Soziales“), Hanna Simons vom WWF („Natur und Umweltschutz“), Shifteh Hashemi vom Frauenvolksbegehren („Frauen- und Gleichstellungspolitik“), der ehemalige ÖVP-Generalsekretär und Koflüchtlingsbeauftragte Ferry Maier („Integrations- und Flüchtlingspolitik“) sowie Roman Hebenstreit von der Gewerkschaft vida („Arbeitsmarkt - Digitale Welt“).