Spekulationen über mögliches Treffen USA - Nordkorea

Der Besuch der Delegationen aus Nordkorea und den USA zum Ende der Olympischen Winterspiele in Südkorea hat Spekulationen über einen möglichen ersten Kontakt zwischen beiden Seiten ausgelöst. Es könnte etwa zu einem Treffen des nordkoreanischen Generals Kim Yong Chol mit der Vertreterin des Nationalen Sicherheitsrates der USA, Allison Hooker, kommen, hieß es heute in südkoreanischen Medien.

General führt Gespräche

Die hochrangige US-Beamtin ist in der Delegation der Tochter von US-Präsident Donald Trump nach Seoul gereist. „First Daughter“ Ivanka Trump vertritt die USA bei der Abschlussfeier der Spiele in Pyeongchang, zu der auch Kim Yong Chol mit seiner Delegation anreisen wird. Hooker kennt Kim Yong Chol von ihren Gesprächen 2014 in Pjöngjang, als sie den damaligen US-Geheimdienstchef James Clapper begleitet hatte, um über die Freilassung von zwei US-Bürgern zu verhandeln.

Nach den Gesprächen beim historischen Besuch der Schwester des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un, Kim Yo Jong, zur Eröffnung der Olympischen Winterspiele wird eine neue, hochrangige Delegation aus Nordkorea zur Abschlussfeier der Winterspiele erwartet. Drei Tage lang soll die Gruppe unter Führung von General Kim Yong Chol, Vizevorsitzender des Zentralkomitees der herrschenden Arbeiterpartei, bleiben und innerkoreanische Gespräche führen.