„Rubens-Schloss“ in Belgien wird verkauft

Das Schloss Steen in der belgischen Provinz Flämisch-Brabant blickt auf eine bis 1304 zurückreichende Geschichte zurück - angesichts des geplanten Verkaufs wird derzeit mit dem Maler Peter Paul Rubens (1577 bis 1640) aber der wohl bekannteste Bewohner hervorgehoben.

Die Tatsache, dass hier einst Rubens wohnte und er das Schloss auch auf Gemälden wie „Landschaft mit Türmen von Schloss Steen“ und „Blick auf Schloss Steen am frühen Morgen“ verewigte, sei schon ein Kaufargument, so der Verkäufer laut Medienberichten.

Rubens lebte ab 1635 bis zu seinem Tod zusammen mit seiner Frau Helena Fourment im nahe Brüssel gelegenen Elewijt auf dem nun um vier Millionen Euro angebotenen Anwesen. Dieses umfasst neben dem Schloss auch drei weitere Wohnhäuser - für den Verkaufspreis werde laut „De Standaard“ somit einiges geboten. Von der Zeitung wird aber auch auf hohe Unterhaltskosten verwiesen - ein Kauf werde allein aus diesem Grund nur bei ausreichend „Kleingeld“ empfohlen.