Trumps Kommunikationschefin Hope Hicks geht

US-Präsident Donald Trump verliert eine seiner engsten Mitarbeiterinnen. Seine Kommunikationschefin Hope Hicks legt ihre Funktion zurück, bestätigte das Weiße Haus gestern Abend. Die 29-Jährige, der großer Einfluss auf den Präsidenten nachgesagt wird, hatte Trump durch seinen Wahlkampf begleitet, seine Kommunikationschefin war sie erst seit wenigen Monaten. Erst am Dienstag hatte sie stundenlang vor dem Geheimdienstausschuss in Washington wegen der Russland-Affäre aussagen müssen. Sie räumte kleine „Notlügen“ für den Präsidenten ein. Das soll aber nicht der Rücktrittsgrund sein.

Mehr dazu in „Notlügen“ für den Präsidenten