1938/2018: Das zweite Leben des Kurt Schuschnigg

Als Kanzler im autoritären Ständestaat war Kurt Schuschnigg einer der mächtigsten Männer der Ersten Republik. Dem „Anschluss“ folgten sieben Jahre als Sondergefangener Nazi-Deutschlands. 1947 emigrierte Schuschnigg schließlich in die USA. Neue Dokumente beleuchten sein „zweites Leben“.

Mehr dazu in science.ORF.at