Kuba wählt Parlament im Vorfeld der Castro-Nachfolge

In Kuba werden heute die 605 Abgeordneten der Nationalversammlung gewählt. Überraschungen sind nicht zu erwarten, da auch nur 605 Kandidaten zur Wahl stehen. Wichtig ist die Wahl aber vor allem, weil das neue Parlament am 19. April den Nachfolger von Staatschef Raul Castro (86) wählen soll.

Dabei steht ein Generationswechsel an. Castro tritt nicht mehr an, bleibt aber Chef der mächtigen Kommunistischen Partei. Für das Amt des Präsidenten wurde bisher kein Kandidat offiziell benannt. Als aussichtsreichster Bewerber gilt Vizepräsident Miguel Diaz-Canel (57), der für einen Generationswechsel in der kubanischen Führung steht.

Raul Castro hatte das Amt von seinem Bruder Fidel erst 2006 interim und dann zwei Jahre später fest übernommen. Bereits 2013 hatte er angekündigt, dass er sich 2018 nicht für eine weitere Amtszeit bewerben werde. Über acht Millionen Kubaner sind wahlberechtigt. Die Wahllokale sind von 13.00 bis 24.00 Uhr MEZ geöffnet.