Urne zu Hause: Worauf Angehörige achten müssen

Urnenbestattungen schicken sich an, dem traditionellen Erdbegräbnis den Rang abzulaufen. In Wien sind bereits 30 Prozent der Bestattungen Einäscherungen, in den westlichen Bundesländern liegt der Anteil noch höher.

Mit einer entsprechenden Genehmigung ist es erlaubt, die Urnen verstorbener Familienmitglieder zu Hause aufzubewahren. Immer mehr Menschen machen von dieser Möglichkeit Gebrauch. Allein in Wiens Gemeindebauten werden derzeit 280 Urnen aufbewahrt. Angehörige müssen dabei genaue Auflagen beachten.

Mehr dazu in help.ORF.at