Fußgängerbrücke eingestürzt: Vier Tote in Miami

Beim Einsturz einer neuen Fußgängerbrücke nahe der US-Metropole Miami sind nach offiziellen Angaben mindestens vier Menschen getötet und neun verletzt worden.

Der Bau der Brücke war erst wenige Tage zuvor abgeschlossen worden und sollte Anfang 2019 offiziell für den Fußgängerverkehr freigegeben werden. Sie sollte Berichten zufolge so stabil ausgelegt sein, dass sie Hurrikans widerstehen kann.

Eingestürzte University Bridge in Miami

APA/AP/WPLG-TV

Die 950 Tonnen schwere Brücke sackte in ganzer Länge von etwa 53 Metern durch und fiel auf die darunterliegende, siebenspurige Straße. Dabei begrub sie acht Autos unter sich. Eine Augenzeugin sagte dem Sender ABC, der Einsturz habe sich angehört wie ein Erdbeben.

Zur Unglücksursache gab es zunächst keine Angaben. Der Bauträger kündigte eine Untersuchung an. Die Baukosten werden mit 11,4 Mio. US-Dollar (9,2 Mio. Euro) angegeben.