Zeugnis allein reicht Faßmann nicht

Die ÖVP-FPÖ-Regierung will die Aufnahme ins Gymnasium neu regeln. Nach den nun bekanntgewordenen Plänen von ÖVP-Bildungsminister Heinz Faßmann soll es ein eigenes „objektives“ Verfahren für Volksschulkinder beim Umstieg in die AHS geben. Die Ergebnisse diverser Tests sollen dafür herangezogen werden - und zwar bereits ab der dritten Klasse. Ein Bildungsexperte spricht von einer „Objektivitätsfiktion“. Der Druck auf die erst achtjährigen, neunjährigen Kinder werde weiter steigen, befürchten Kritiker.

Lesen Sie mehr …