Medien: Berlusconi für Regierung mit „Fünf Sternen“

Der Chef der italienischen Mitte-rechts-Allianz, Silvio Berlusconi, ist angeblich bereit, eine Regierung aus seiner Formation und der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung zu unterstützen. Die Regierung würde aufgrund eines beschränkten Programms mit Schwerpunkt Wirtschaft, Beschäftigung, Sicherheit und Einwanderung entstehen, berichtete die römische Tageszeitung „La Repubblica“ (Mittwoch-Ausgabe).

Die Verhandlungen für die Regierungsbildung soll der Chef der ausländerfeindlichen Lega, Matteo Salvini, führen. Salvini traf am Dienstagabend Berlusconi in dessen Mailänder Residenz. Die Lega ist mit 17 Prozent der Stimmen stärkste Einzelpartei innerhalb der Mitte-rechts-Allianz, die die Wahlen mit 36 Prozent der Stimmen gewonnen hat.

Inzwischen laufen Verhandlungen für die Wahl der neuen Parlamentspräsidenten, die morgen beginnen. Die Fünf-Sterne-Bewegung bekräftigte ihren Anspruch, als Italiens stärkste Einzelpartei die Führung der Abgeordnetenkammer zu übernehmen. Als möglicher Kandidat gilt der Spitzenpolitiker der Bewegung, Roberto Fico. Der Mitte-rechts-Allianz will die Bewegung den Senatsvorsitz überlassen.