Krankenkassenfusion: Kassen und Ärzte gegen „Moloch“

Heftiger Widerstand formiert sich in den Bundesländern gegen die von der ÖVP-FPÖ-Regierung geplante Fusion der Krankenkassen. Die neun Gebietskrankenkassen und neun Ärztekammern der Bundesländer verabschiedeten gestern eine gemeinsame Deklaration, in der sie den Erhalt der regionalen Krankenversicherungen und der Selbstverwaltung sowie der autonomen Finanzierung fordern. Die Sozialpartner fürchten, dass bei einem „zentralen Versicherungsmoloch“ weniger Geld in den Ländern bleibt. Der Plan sei „bürgerfern und sauteuer“.

Mehr dazu in Angst um Geld und Mitsprache