Ein Jesuitenpater als Computerpionier

In den 1950er Jahren stößt der italienische Jesuitenpater Roberto Busa in mittelalterlichen Texten auf ein schwieriges Problem. Die Lösung findet er schließlich in Amerika, beim Konzern IBM: So wird der Geistliche zum Technikpionier - und zum Vater der Digital Humanities.

Mehr dazu in science.ORF.at