Elf Tote durch gepanschten Alkohol in Indonesien

In Indonesien sind elf Menschen nach dem Konsum selbst gebrannten Alkohols gestorben. Zahlreiche weitere befanden sich nach Polizeiangaben von heute noch in Lebensgefahr. „Wir überprüfen den Laden, der die illegalen alkoholischen Getränke verkauft hat“, sagte ein Sprecher der Polizei in der Provinz West-Java.

Insgesamt wurden 27 Menschen in ein Krankenhaus eingeliefert, nachdem sie selbst gemachte alkoholische Getränke probiert hätten. Erst vor wenigen Tagen waren 24 Menschen gestorben, die gepanschten Alkohol getrunken hatten. Der Verkäufer gestand später, er habe puren Alkohol mit Coca Cola und einem Energydrink gemischt.

Die Einwohner Indonesiens, des bevölkerungsreichsten muslimischen Landes der Welt, praktizieren eine moderate Form des Islam. Manche konsumieren gelegentlich Alkohol. Dabei greifen sie wegen der hohen Preise auch auf illegal gehandelte, selbst gebraute Getränke zurück.