Themenüberblick

Spurensuche geht weiter

Rund 1.600 Menschen haben am Sonntagabend im Paulusdom der deutschen Stadt Münster einen ökumenischen Gedenkgottesdienst für die Opfer der tödlichen Fahrzeugattacke besucht. Unter den Gästen waren Notfallärzte, Feuerwehrleute und Rettungssanitäter, die am Samstag im Einsatz waren, als der Fahrer des Kleinlasters in eine Menschenmenge raste, zwei Menschen tötete und sich erschoss. Polizeiangaben zufolge habe sich der mutmaßliche Täter schon Ende März in einer E-Mail zu Suizidgedanken geäußert.

Lesen Sie mehr …