„Auf Spielplatz voller Werbung gelockt“

In den USA steht YouTube in der Kritik von NGOs: Die Videoplattform soll illegal Daten von Kindern absaugen. YouTube reagierte abwartend, die Plattform solle ohnehin nur von Kindern ab 13 Jahren genutzt werden. Eine unrealistische Herangehensweise, meint zumindest eine Koalition von 23 Konsumenten- und Kinderschutzgruppen, die nun Beschwerde einreichte. Der zu Google gehörende Konzern „lockt junge Menschen absichtlich auf einen mit Werbung gefüllten digitalen Spielplatz“, so ein Vertreter der NGOs. Die US-Handelskommission soll YouTubes Umgang mit kindlichen Kunden unter die Lupe nehmen.

Lesen Sie mehr …