Aserbaidschan: Alijew lässt sich wieder wählen

Der aserbaidschanische Staatschef Ilham Alijew steuert auf eine vierte Amtszeit zu. Bei der vorgezogenen Präsidentschaftswahl heute gilt er als klarer Favorit.

Die Oppositionsparteien boykottieren die Wahl. Sie beklagten einen unfairen Wahlkampf und befürchten, dass das Wahlergebnis manipuliert wird. Der autoritär regierende Staatschef hatte die Präsidentschaftswahl Anfang Februar um mehrere Monate vorgezogen, ohne dafür einen Grund zu nennen.

Familie herrscht seit Jahrzehnten

Alijews Familie beherrscht die ehemalige Sowjetrepublik seit Jahrzehnten. Alijew rückte nach dem Tod seines Vaters Heidar an die Staatsspitze und wurde 2008 und 2013 wiedergewählt. Die Opposition sprach jedes Mal von Wahlbetrug. Der amtierende Präsident hatte 2009 per Verfassungsänderung dafür gesorgt, das er beliebig oft kandidieren kann. 2016 ließ er die Amtszeit des Staatschefs auf sieben Jahre verlängern.