EU-Kommission lässt Sportrechtehändler durchsuchen

Die EU-Kommission hat wegen des Verdachts auf Kartellrechtsverstöße im Geschäft mit Sportübertragungsrechten mehrere Unternehmen durchsucht. Die Razzien hätten in verschiedenen EU-Ländern stattgefunden, teilte die Kommission mit.

Details oder Namen der betroffenen Firmen wurden zunächst nicht bekannt. Eine Tochtergesellschaft von Rupert Murdochs Unternehmen 21st Century Fox, Fox Network Group, erklärte, mit den EU-Behörden zu kooperieren.

Übertragungsrechte für Sportereignisse sind in Europa zu einem großen Geschäft geworden. Sender geben hohe Summen dafür aus, um exklusiv über bedeutsame Wettkämpfe berichten zu können.