Menschenhandel: US-Schauspielerin als Sektenhelferin

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Menschenhandel für eine geheime Sekte lautet der Vorwurf gegen US-Schauspielerin Allison Mack, die am Freitag festgenommen worden ist. Mack soll andere Schauspielerinnen für eine angebliche Selbsthilfegruppe rekrutiert haben, in der sie dann zu Sex mit dem Anführer der Organisation, Keith Raniere, gezwungen sein sollen.

Vielen Opfern soll ein Brandzeichen mit den Initialen Ranieres aufgedrückt worden sein, einige mussten laut Anklage auch extrem hungern, um Ranieres Vorstellungen zu entsprechen. Erpresst wurden die Frauen mit kompromittierendem Material, das sie selbst liefern mussten.

Mehr dazu in Gezielte Anwerbung als „Sklavinnen“