Poroschenko bestätigt US-Waffenlieferung an die Ukraine

Die USA haben nach Kiewer Angaben Panzerabwehrraketen des Typs „Javelin“ (Speer) für den Kampf gegen die von Russland unterstützten Separatisten in die Ukraine geliefert. „Ich kann nur bestätigen, dass die lang ersehnte Waffe bei den ukrainischen Streitkräften eingetroffen ist“, schrieb Präsident Petro Poroschenko in der Nacht auf heute via Facebook.

Er danke seinem US-Kollegen Donald Trump für die „faire Entscheidung“, die der „Verteidigung von Freiheit und Demokratie“ diene. Medienberichten zufolge würden etwa drei Dutzend tragbare Abschusseinheiten und über 200 Raketen im Wert von 38 Millionen Euro geliefert.

Waffenlieferung als symbolischer Akt

Zuvor hatte US-Botschafterin Marie Yovanovitch die Militärhilfen für Kiew seit Beginn der Kämpfe auf umgerechnet 800 Millionen Euro beziffert. Die ukrainische Rüstungsindustrie produziert gleichwertige Panzerabwehrsysteme, daher wird die Lieferung vor allem als symbolischer Akt gesehen.

Seit April 2014 kämpfen Regierungseinheiten im Industrierevier Donbass gegen prorussische Separatisten. UNO-Angaben zufolge sind dabei bereits mehr als 10.000 Menschen getötet worden.