IAEA: „Keine Hinweise“ auf Iran-Atomprogramm

Nach der medienwirksamen Präsentation angeblicher Beweise dafür, dass der Iran weiter heimlich Atomwaffenpläne aufbewahrt, durch Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu hat sich gestern die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien eingeschaltet. Ein Sprecher sagte, es gebe „keine glaubwürdigen Hinweise“ auf ein iranisches Atomwaffenprogramm nach 2009. Auch die EU traut Netanjahus Aussagen nicht, die USA hingegen fühlen sich bestärkt.

Mehr dazu in Netanjahu präsentierte „Beweise“