Libanon: Hisbollah verkündet „großen Sieg“ bei Wahlen

Die schiitische Hisbollah-Bewegung hat sich zum Sieger der Parlamentswahl im Libanon erklärt. „Das ist ein großer politischer und moralischer Sieg für die Entscheidung zum Widerstand“, sagte der Chef der proiranischen Formation, Hassan Nasrallah, heute in einer vom Fernsehen übertragenen Rede.

Die Hisbollah habe ihr „Ziel erreicht“. Wie viele Sitze die Hisbollah bei dem Urnengang erlangt hat, sagte Nasrallah nicht. Offizielle Wahlergebnisse lagen noch nicht vor.

Die Zusammensetzung des neuen Parlaments sei „eine Garantie“ für „die goldene Gleichung: die Armee, das Volk, der Widerstand“, fuhr Nasrallah fort. Den Begriff „Widerstand“ benutzt die Hisbollah vor allem mit Blick auf den Kampf gegen Israel. Die Hisbollah will im neuen Parlament die Versuche ihrer Gegner verhindern, sie zu entwaffnen.

Erste Parlamentswahl seit neun Jahren

Nasrallah äußerte sich kurz nach Ministerpräsident Saad al-Hariri. Dieser hatte eingeräumt, dass seine sunnitisch dominierte Zukunftsbewegung ein Drittel ihrer Abgeordnetenmandate verloren hatte und statt bisher über 33 nur noch über 21 der insgesamt 128 Sitze verfügt.

Rund 3,7 Millionen Libanesen waren gestern zum ersten Mal seit neun Jahren zur Wahl eines neuen Parlaments aufgerufen. Die Wahlbeteiligung lag bei nur etwas mehr als 49 Prozent.