Europäer bieten Trump die Stirn

Die EU und die Unterzeichnermächte Frankreich, Großbritannien und Deutschland machen sich nach dem Ausstieg der USA weiter für das Atomabkommen mit dem Iran stark. Das Abkommen sei „nicht am Ende“, der Vertrag nicht „tot“, so der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian am Mittwoch. Die EU sei „entschlossen“, das Atomabkommen aufrechtzuerhalten, so die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini. Auch Russland „fühlt sich“ dem Vertrag weiter verpflichtet, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow. Der oberste iranische Führer Ali Chamenei forderte indes Garantien der europäischen Vertragspartner.

Lesen Sie mehr …