„Werden uns nicht aufhalten lassen“

Genau ein Jahr ist Sebastian Kurz nun ÖVP-Chef. Im Interview mit ORF.at verteidigt er aus diesem Anlass nicht nur die neuen Befugnisse, die der Parteichef nun in der Volkspartei hat. Offensiv stellt er sich vor die Regierungsarbeit. Vor Gegenwind habe er keine Angst, sagt Kurz mit Blick auf die Opposition, möglichen Druck von der Straße und auch innerparteiliche Kritik. „Wir werden uns nicht aufhalten lassen, das umzusetzen, wofür wir gewählt wurden“, so Kurz, der als Parteichef die alte österreichische Parteibuchordnung für antiquiert hält. Viele würden sich einer Bewegung anschließen, wenn diese aus der „Mitte der Bevölkerung“ käme. Und auch zunächst ein Angebot auf ein Engagement auf Zeit mache.

Lesen Sie mehr …