Lebenslang für 104 mutmaßliche Putschisten in Türkei

Ein türkisches Gericht hat einem Pressebericht zufolge über hundert Menschen wegen Beteiligung am gescheiterten Militärputsch vor zwei Jahren zu lebenslangen Gefängnisstrafen verurteilt. Von 280 Angeklagten seien gestern 104 zu einer „verschärften“ lebenslangen Strafe verurteilt worden, der nach türkischem Recht schwersten Strafe, berichtete die Zeitung „Hürriyet“.

21 Angeklagte seien zu 20-jährigen Haftstrafen wegen Beleidigung des Präsidenten verurteilt worden, 31 erhielten eine zehneinhalbjährige Haftstrafe wegen „Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung“.

In westlichen Staaten wird befürchtet, dass Präsident Recep Tayyip Erdogan die Türkei unter dem Vorwand des Kampfes gegen Putschisten in ein autoritär regiertes Land verwandeln will. Die Regierung in Ankara spricht dagegen von notwendigen Maßnahmen angesichts der Gefahren für die nationale Sicherheit.