Chile: Kirchlicher Missbrauchsbeauftragter tritt zurück

Der Missbrauchsskandal in Chiles katholischer Kirche zieht immer weitere Kreise. Am Wochenende trat der Bischof von Rancagua, Alejandro Goic, mit sofortiger Wirkung von seinem Posten als Beauftragter der Bischofskonferenz für Missbrauchsfälle zurück. Zur Begründung erklärte der 78-Jährige, er müsse sich auf mögliche Fälle von Missbrauch aus seiner eigenen Diözese konzentrieren.

Mehr dazu in religion.ORF.at