Offenbar Lösung im Namensstreit Skopje - Athen

Im langjährigen Namensstreit zwischen Skopje und Athen soll es eine Lösung geben. Laut dem Onlineportal des mazedonischen TV-Senders Telma soll der Name künftig „Republik Nord-Mazedonien“ lauten.

Eine entsprechende Vereinbarung soll laut dem Sender morgen von den Ministerpräsidenten der zwei Staaten, Zoran Zaev und Alexis Tsipras, in einem Telefongespräch getroffen werden. Darauf soll ihr Treffen im mazedonischen Prespa folgen, wo das Elfpunkteabkommen zur Lösung des Namensstreites bestätigt werden soll.

Der Namensstreit zwischen Athen und Skopje dauert seit 1991 an. Griechenland will, dass Mazedonien seinen Namen ändert, weil der nördliche Teil Griechenlands auch den Namen Makedonien trägt.