Liste Pilz will Lösung bis Freitag

Die Liste Pilz (LP) hat dem Parlament zugesichert, bis Freitag eine Lösung für den Klubvorsitz zu finden. Das sagte Parlamentssprecher Karl-Heinz Grundböck heute zur APA. Derzeit verfüge die Fraktion mit Peter Kolba über einen Klubchef, und die Frage des Nachfolgers sei von der LP zu klären. Kolba hatte angekündigt, sich per Ende Mai aus dieser Funktion zurückzuziehen.

Heute gab es auch nach wie vor keine Antwort auf die Frage, wer für den rückkehrwilligen Parteigründer Peter Pilz seinen Platz räumt. Die für Pilz nachgerückte Martha Bißmann bleibt dabei, dass sie nicht bereit ist zu verzichten.

Seit Tagen gehen die Emotionen hoch, die Fronten in der Partei sind weiter verhärtet. Kolba ließ via Facebook wissen, dass ihm „jede Zusammenarbeit mit Martha Bißmann nicht mehr möglich“ sei. Was er damit konkret meint, war von Kolba nicht zu erfahren, er war für die APA nicht erreichbar.

Bißmann selbst erklärte gegenüber der APA, sie sei weder aus der Partei noch aus dem Klub ausgeschlossen worden. Es handle sich wohl um eine „Stimmungsbekundung“ Kolbas. „Wir arbeiten an einer Lösung“, versicherte Bißmann zu den offenen Fragen.