Fünf Sterne: EU-Kritiker Savona soll auf Amt verzichten

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Im Ringen um die Regierungsbildung in Italien hat die populistische Fünf-Sterne-Bewegung den europakritischen Ökonomen Paola Savona zum Verzicht auf seine Kandidatur als Wirtschaftsminister aufgefordert. „Es ist überraschend, dass Paolo Savona, ein Mann mit großer Kultur und einem feinen politischen Gespür, sich bisher nicht zu einem Verzicht durchgerungen hat“, sagte die Abgeordnete Laura Castelli gestern.

Savona, den ursprünglich die rechte Lega im Kabinett hatte sehen wollen, war von Präsident Sergio Mattarella abgelehnt worden. Savona hat den Beitritt Italiens zum Euro als historischen Irrtum bezeichnet und einen Plan B gefordert, um die Währungsunion notfalls wieder verlassen zu können. In seinem jüngsten Buch schrieb er, Deutschland versuche nach der Niederlage im Zweiten Weltkrieg jetzt, Europa wirtschaftlich zu dominieren.