Soldaten erschießen Palästinenser im Westjordanland

Israelische Soldaten haben im besetzten Westjordanland einen palästinensischen Angreifer erschossen. Der Mann habe die Soldaten heute in der Stadt Hebron mit einem Fahrzeug überrollen wollen, daraufhin sei das Feuer auf ihn eröffnet worden, teilte die Armee mit. Israelische Soldaten seien nicht verletzt worden.

Im März hatte ein Palästinenser im Westjordanland mit seinem Auto eine Gruppe von israelischen Soldaten nahe der jüdischen Siedlung Mevo Dotan gerammt und dabei zwei Soldaten getötet und zwei weitere verletzt. Der Fahrer wurde festgenommen und in ein Krankenhaus gebracht.

Zugleich erklärte die israelische Armee, dass der Fall der gestern im südlichen Gazastreifen erschossenen 21-jährigen Palästinenserin weiterhin untersucht werde. Die Frau war bei erneuten Protesten von Palästinensern an der Grenze des Gazastreifens getötet worden. Die 21-Jährige sei eine Freiwillige gewesen und habe die weiße Uniform der medizinischen Helfer getragen, so das Gesundheitsministerium in Gaza.