„Tully“: Feministisches Manifest zum Lachen

Eigentlich hat sich Marlo (Charlize Theron) auf ihr drittes Kind gefreut. Erst als das Baby da ist, merkt die nicht mehr ganz junge Mutter, dass ihr alles zu viel wird. Zum Glück springt Marlos reicher Bruder ein und spendiert eine Night-Nurse, eine Babysitterin, die den Nachtschlaf der überforderten Mutter sichern soll.

Wer glaubt, dass Themen wie Brustmilchstau, Brustwarzenentzündung und postnatale Depression nicht komödientauglich sind, wird von Drehbuchautorin Diablo Cody und Regisseur Jason Reitman („Juno“) eines Besseren belehrt: „Tully“ ist definitiv die feministische Komödie der Stunde.

Mehr dazu inWichtige Botschaft an alle Mütter