Heuer nur eine Österreicherin bei Bachmannpreis

Beim heurigen Wettlesen um den Bachmannpreis in Klagenfurt wird nur eine österreichische Autorin unter den 14 Teilnehmern sein: die 1990 in Wien geborene Raphaela Edelbauer. Das Starterfeld ist bundesdeutsch geprägt. Neun Literaten kommen aus Deutschland, zwei aus der Schweiz und je eine Autorin stammt aus der Türkei bzw. aus der Ukraine.

Die Autorin Raphaela Edelbauer

APA/Victoria Herbig

Die 42. Tage der deutschsprachigen Literatur werden heuer am 4. Juli mit der Klagenfurter Rede zur Literatur eröffnet. Feridun Zaimoglus Ansprache wird unter dem Titel „Der Wert der Worte“ angekündigt. Es wird wie immer gleich eine ganze Reihe an Preisen vergeben. Mit 25.000 Euro am höchsten dotiert ist der von der Stadt Klagenfurt gestiftete Bachmannpreis.

Mehr dazu in kaernten.ORF.at