Trump für Teilnahme Russlands an G-7-Gesprächen

US-Präsident Donald Trump hat sich kurz vor dem Start des G-7-Gipfels in Kanada für eine Teilnahme Russlands an den Gesprächen ausgesprochen. „Russland sollte bei dem Treffen sein, sollte ein Teil davon sein“, so Trump kurz vor seiner Abreise. Russland war 2014 nach der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim aus der G-8 ausgeschlossen worden.

Italiens neuer Regierungschef Giuseppe Conte sprach sich überhaupt für die Wiederaufnahme Russland aus. Italien hat traditionell enge Kontakte nach Moskau.

Kreml zurückhaltend

Der Kreml äußerte sich zurückhaltend. „Wir legen den Akzent auf andere Formate“, sagte Kreml-Sprecher Dimitri Peskow heute in China, wie die Agentur TASS meldete. Vor einigen Tagen hatte Peskow schon gesagt, dass die Bedeutung der Siebenergruppe großer Industriemächte für Russland sinke. Dafür wachse die Bedeutung der G-20, in der Moskau aktiv mitarbeite.

Die Staats- und Regierungschefs kommen überschattet von schweren Differenzen der Europäer mit den USA zusammen. Der Streit über die Verhängung von US-Strafzöllen sowie der Ausstieg der USA aus dem Klimaschutz und dem Atomabkommen mit dem Iran könnten sogar dazu führen, dass es am Ende des zweitägigen Treffens nicht wie sonst üblich eine gemeinsame Abschlusserklärung gibt.

Mehr dazu in Schwierige Gespräche erwartet