G-7-Gipfel geht in abschließende Beratungen

Der Gipfel führender Industrienationen hat im kanadischen La Malbaie seine abschließenden Beratungen aufgenommen. Am zweiten und letzten Tag des G-7-Treffens geht es unter anderem um den Klimawandel und Fragen der Geschlechtergerechtigkeit.

Tiefe Gräben

Die G-7-Länder in vielen wichtigen Fragen tief gespalten. Differenzen gibt es vor allem mit US-Präsident Donald Trump. Er verfolgt zum Beispiel eine ganz andere Handelspolitik als etwa Deutschland. Gastgeber Kanada und die Europäer wollen weiter mit Trump um eine Annäherung ringen. Der Streit in der Gruppe könnte dazu führen, dass es keine gemeinsame Abschlusserklärung gibt. Das wäre in der über 40-jährigen Geschichte der G-7 höchst ungewöhnlich.

Mehr dazu in Gipfel mit vielen offenen Baustellen