Baby erstickt: Kein Mordprozess

Eine 37-jährige Frau, die im Jänner 2018 in einem Wiener Spital ihr acht Monate altes Baby erstickt hat, ist einem Gutachten zufolge nicht schuldfähig. Sie kann daher nicht wegen Mordes belangt werden.

Mehr dazu in wien.ORF.at